Überspringen zu Hauptinhalt
Französisch 🇫🇷

Wozu Französisch?

Mit Französisch stehen euch viele Möglichkeiten im Alltag und Berufsleben offen. Zum einen könnt ihr euch mit dieser Sprache in vielen Ländern Europas und darüber hinaus verständigen (z. B. Frankreich, Schweiz, Belgien, Kanada, Afrika, u.v.m.). Zum anderen erleichtern euch Französischkenntnisse den Zugang zu vielen Studiengängen und Berufen, die Französisch voraussetzen. Denn Frankreich ist unser wichtigster Wirtschaftspartner. – Englisch allein reicht eben nicht. Wer Französisch kann, kann mehr als die anderen, und das zahlt sich aus.

Französisch im Unterricht

Ab der 6. Klasse könnt ihr Französisch belegen. Bis zur Oberstufe lernt ihr alles, was euch ein sicheres Zurechtfinden in der französischsprachigen Welt ermöglicht: Sprechen, Lesen, Schreiben und auch das Hör-Seh-Verstehen durch z. B. die Behandlung französischer Filme im Unterricht. Und über den Unterricht hinaus lernt ihr Französisch am besten und mit viel Spaß in einem der vielen Austauschprogramme, die wir anbieten.
Wer in der Einführungsphase der Oberstufe (Klasse 11) den Französischunterricht belegt, dem stehen alle Schwerpunkte ab Klasse 12 offen, auch der sprachliche Schwerpunkt. Zudem bereiten wir euch in der Klasse 11 gezielt auf das internationale Sprachdiplom DELF vor (Niveau B1), mit dem ihr in Deutschland und im französischsprachigen Ausland problemlos studieren könnt.

Französisch in der Praxis

Eure Französischkenntnisse könnt ihr auch außerhalb des regulären Unterrichts unter Beweis stellen.

In der 7. Klasse könnt ihr an einem schulinternen Lesewettbewerb teilnehmen, auf den ein regionaler Wettstreit zwischen Schülerinnen und Schülern unserer Nachbarschulen folgt.

In den Jahrgängen 10 bis 12 könnt ihr dann an KINEMA teilnehmen. KINEMA ist ein trilaterales Schulkinoprojekt zwischen Niedersachsen, der Normandie (F) und Niederschlesien (PL). Nur wenige Schulen in Niedersachsen haben das Privileg, an diesem außergewöhnlichen Projekt teilzunehmen, in dessen Verlauf sie im Kino aktuelle französische und deutsche Filme sehen, Filmschaffende kennenlernen und sich über die Filme mit ihren Partnern in Frankreich und Polen austauschen, bevor sie diese live im Rahmen eines Begegnungsseminars an einem “neutralen Ort” kennenlernen. Dabei machen sie auch erste eigene Dreherfahrungen und haben ganz nebenbei viel Französisch (und etwas Polnisch) gelernt und nicht weniger über Filme erfahren.

Weitere Informationen: www.kinema.fr und www.kinema-ev.de

An den Anfang scrollen